Basenfasten

Nachdem ich vor ein paar Tagen auf diesen Artikel zum Basenfastengestoßen bin, habe ich gestern mit meiner Basenfastenwoche begonnen. Ich wollte schon immer mal fasten, aber auf den kompletten Nahrungsverzicht kann ich während der Arbeitszeit nicht verzichten. Beim Basenfasten verzichtet man nicht auf jegliche feste Nahrung, sondern nur auf sogenannte Säurebildner. Dazu zählen alle Milchprodukte, Zucker, Vollkorn- und Weißmehl, Reis, alle Fleisch- und Wurstwaren, Hülsenfrüchte, Alkohol, Kaffee und so weiter. Die komplette Liste findet ihr im Artikel. Auf das meiste verzichtet man als 10wbc’ler ja eh – wir müssen uns nur bei Wurst, Fleisch und den so lieb gewonnenen Hülsenfrüchten einschränken. Dafür darf bis 14 Uhr Obst gegessen werden und am Abend sogar mal eine Kartoffel. Diese werde ich allerdings gegen anderes Gemüse tauschen – sicher ist sicher. Ein normaler Fastentag sieht dann Obst zum Frühstück vor und Salat bzw. Gemüse mittags und abends. Allerdings soll man nach 14 Uhr auf Obst und Rohkost verzichten, da diese dann schwerer verdaut werden können.

Am Abend vor dem 1. Fastentag steht die erste Darmreinigung auf dem Plan. Hierfür gibt es 3 Varianten:

  • Glaubersalz (auch Bittersalz genannt)
  • Einläufe
  • Colon-Hydro-Therapie (wird vom Arzt durchgeführt)

Ich habe mich für die Glaubersalzmethode entschieden, da ich davon schon in anderen Büchern gelesen habe. Ca. jeden 2. Tag der Fastenwoche folgt eine weitere Darmreinigung die ich dann mittels Einlauf machen werde.

Die Glaubersalzmethode ist sehr einfach und ziemlich unspektakulär. Ich habe mir Bittersalz für etwa 2 € in der Apotheke gekauft und 2 EL in 500  ml Wasser aufgelöst. Das ganze wird mit einem kräftigen Schuss Zitronensaft aufgepeppt. Die Salzlösung ist wirklich sehr bitte und ich musste sie regelrecht runterwürgen. Wer sich damit schwer tut, sollte Tee oder Saft dazumischen. Anschließend hat es bei mir 20 min gedauert (auf dem Beipackzettel schreiben sie 1-3 Stunden…) und dann ging es auf Toilette. Den Rest kann sich wohl jeder denken.

01569860

Danach heißt es ab ins Bett und mal sehen was der 1. Fastentag so bringt…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s