gut geölt…

Weihnachten gab es für mich Leseratte nun endlich den heiß-ersehnten eBook-Reader und was soll ich sagen, seit dem bin ich schön am Schmökern. Meine neuste „Entdeckung“ machte ich dann gestern: „Ich bin dann mal schlank“ von Patric Heizmann. In der Vergangenheit hatte ich immer mal wieder davon gehört, es aber nie richtig beachtet – bis gestern. Sofort also die kostenlose Leseprobe runtergeladen und angefangen.

Ich bin dann mal schlank

1. Fazit: Toll, toll, toll!

Es ist nicht so wissenschaftlich geschrieben, wie beispielsweise „Der 4-Stunden-Körper“, sondern setzt auf bildliche Anschaung der Prozesse im Körper. Dadurch liest es sich super gut und ist auch wirklich sehr interessant. Heizmanns Ernährungs-Grundprinzipien sind sehr ähnlich den „unseren“. Keine bösen Kohlenhydrate und kein Zucker, sondern eiweißreiche Nahrung und „gute“ KH. Soeben habe ich das Kapitel über Öle fertig gelesen und musste feststellen, dass ich noch so einiges zu lernen habe. Die meisten Öle enthalten Omega-6 und Omega-3-Fettsäuren (beide sehr wichtig), nur leider oft im falschen Verhältnis. Omega-3 ist (jetzt mal einfach gesagt) das „bessere“ von beiden und kommt oft zu kurz. Das Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3 sollte 3:1 nicht überschreiten. Hier mal ein paar Öle, die besonders schlecht abschneiden:

  • Distelöl: 148:1 (!!!!)
  • Traubenkernöl: 138 : 1
  • Sonnenblumenöl: 122 : 1

Nun natürlich noch die „Guten“:

  • Weizenkeimöl: 8 : 1
  • Rapsöl: 3 : 1
  • Leinöl: 1 : 4 (super Verhältnis, nur leider soll es nicht gut schmecken)

Der Autor empfiehlt also zum kochen das „stinknormale“ Rapsöl. Sehr gute Omega-3-Lieferanten sind ansonsten Leinsamen (am besten geschrotet) und fette Fische, wie Hering, Makrele und Lachs. Für Fischverweigerer (unter die ich mich im Großen und Ganzen auch zähle) sind Fischöl- oder auch Lachsölkapseln eine sehr gute Alternative.

Hier ist ein sehr guter Artikel über Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren, in dem alles nochmal genauer erklärt wird: http://dgk.de/meldungen/praevention-und-anti-aging/omega-3-und-omega-6-fettsaeuren.html

Was bedeutet diese „Buchentdeckung“ nun für mich: Ich werde meine 10wbc-Ernährung beibehalten, aber den ein oder anderen Hinweis aus „Ich bin dann mal schlank“ einbauen. Der erste Schritt wird eine Flasche Rapsöl, eine Packung geschrotete Leinsamen und Fischölkapseln sein. Diese kleinen „Veränderungen“ werde ich dann anhand von meinem Gewicht und meinen Maßen überprüfen und erhoffe mir einen Erfolg. Denn wie ihr vielleicht gesehen habt, hat sich bei 10wbc 2.0 noch nicht so viel  getan…

Weitere Berichte aus dem Buch folgen dann nach und nach🙂

Eine Antwort zu “gut geölt…

  1. Ich mag Heizmann auch sehr gerne. Er erklärt es so das es auch Kinder verstehen können durch die bildliche vorstellung von sachen im Körper. Live habe ich ihn auch schon gesehn und werde mir auch noch andere Bücher holen, 2 Hab ich bis jetzt😉 Auf seiner HP gibts auch noch ganz viel zu schmökern.^^

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s