Spinat macht stark!

Das behauptet nicht nur Popeye, sondern auch Timothy Ferriss in seinem Buch „Der 4-Stunden-Körper“. Die im Spinat enthalten Nitrate nähren die Mitochondrien in unseren Muskelzellen. Wer genaueres wissen möchte, kann z.Bsp. in dem Artikel hier nachlesen. Deshalb schreibt Tim, dass er jeden Früh Eier mit Linsen und Spinat isst. Darüber dann einen Kleks Salsa für den Geschmack.

Es gibt noch 2 weitere „Regeln“ von Herrn Ferriss, die ich in den nächsten Wochen umsetzen möchte. Zum einen naht Weihnachten und es sollen noch ein paar Kilos purzeln und zum anderen ist es in der Vorweihnachtszeit immer so hektisch und es liegt so viel an, dass ich keine Lust und keine Zeit habe, jeden Tag zu kochen.

Also hier die 2 Regeln:

1. Iss immer wieder die gleichen Mahlzeiten.

2. Mach es dir so ein einfach wie möglich und verwende auch Tiefkühl- und Dosenware.

In den ersten 10 Wochen von 10wbc habe ich ja fast ausschließlich frisch gekocht und lediglich die Hülsenfrüchte aus der Dose verwendet. Es hat zwar immer geschmeckt, aber man musste schon mehrmals die Woche einkaufen gehen und durch die verschiedenen Gerichte auch dementsprechend tief in die Tasche greifen. Wenn dann mal ein unerwarteter Ausflug oder ähnliches vor der Tür stand, ist das Zeug im Kühlschrank vergammelt – unschön… Jeden Tag das gleiche zu essen wird zwar bestimmt auf Dauer langweilig, aber bis Weihnachten will ich das jetzt größtenteils mal versuchen, denn dann wird ja eh gesündigt🙂

Nach meinem ersten Einkauf unter dem Motto „Tiefkühltruhe und Dosenware“, war ich richtig überrascht wie günstig ich davon gekommen bin!

Der ganze Haufen hat keine 20 € gekostet und da werde ich eine Woche auf jeden Fall von satt (mittags esse ich in der Kantine immer meinen Salatteller).

Die ersten Frühstücke mit Spinat, Linsen und Ei sahen dann so aus:


Am Abend gab es dann Putensteaks mit einer Tomaten-Linsen-Soße und Mikrowellengemüse (hätte nie gedacht, dass das so gut schmeckt).

Die Zubereitung war kinderleicht und superschnell. Das Mikrowellengemüse 5 Minuten in die Mikrowelle. Dann die Minutensteaks braten und die Linsen (ich habe welche aus der Dose mit Suppengrün) und die Pizzatomaten (auch aus der Dose) mit in die Pfanne geben. Das Ganze würzen mit Pfeffer, Salz und Garam Masala (mein neues Lieblingsgewürz) und schmecken lassen. Vor ein paar Wochen noch hätte ich angefangen die Karotten zu schälen und zu schneiden, dann den Romanesco zu putzen und die Zucchini zu schnippeln und alles anbraten… Geschmacklich war es für mich (fast) kein Unterschied.

In den nächsten Wochen werdet ihr hier also (wahrscheinlich) keine ausgefallenen Rezepte finden, sondern die ganze Ernährungsform in der „Berufstätigen-Variante“ oder wie man es nennen mag. Zum Abschluss des heutigen Posts noch ein Zitat von Tim Ferriss: „Die Ernährungsumstellung soll in erster Linie effektiv sein und nicht Spaß machen.“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s