Tag 34 – Halbzeit!

Heute habe ich die 6. Woche freigeschalten bekommen, das heißt wir haben Halbzeit! Das Wort Bergfest kam mir zuerst in den Sinn, doch soll es ja jetzt nicht bergab gehen. Gut die Kilos dürfen gerne purzeln🙂

Aber erstmal noch ein paar Worte zu meinem Wochenende. Es war eins dieser Wochenende, die eigentlich überhaupt nicht diättauglich sind. Wir waren nämlich bei Freunden zu Besuch, die sich um sämtlich Verköstigung gekümmert haben und dann kann man ja nicht rummäkeln. Kann man schon, aber will ich nicht.

Freitag Nachmittag haben wir also die 6-stündige Autofahrt angetreten. Vorsorglich habe ich mir Freitag Mittag nochmal so richtig den Bauch vollgeschlagen (mit 10wbc-Lebensmitteln). Der Kühlschrank musste von allem Verderblichen befreit werden und so gab es gebratene Glasnudeln mit Gemüse (Paprika und Erbsen). Dazu noch ein grünes Salätchen mit Thunfisch-Avocado-Creme. Eine wilde Kombination, aber geschmeckt hat es und satt war ich auch fast den ganzen Tag!

Die Glasnudeln habe ich 3 Minuten gekocht. Anschließend Paprika, Erbsen, Nudeln in einer Pfanne anbraten und mit etwas Sojasauce und einem Ei verfeinern. Den Salat habe ich mit Basamico-Essig und Olivenöl angemacht und das Rezept für die Thunfisch-Avocade-Creme gibt es hier.

Am Abend nach 4 Stunden Fahrt haben wir Rast bei Burger King gemacht. Oh man, es hieß also sündigen. Ich habe mich für ein Grilled Chicken Classic Menü entschieden. Der Burger hatangeblich unter 5% Fett – die Nährwerttabelle sagt 224kCal, 41,4g Kohlenhydrate und 6,7g Zucker. Dazu gab es einen Delight-Salad mit Balsamicodressing und ein Wasser. Gut, gesündigt habe ich, aber es hält sich im Rahmen. Hätte ja schließlich auch Pommes und Cola nehmen können, wie früher immer.

Am Samstag gab es „Normalo-Frühstück“ mit Brötchen, Käse, Wurst und so weiter. Da habe ich zwar nicht drauf geachtet, was ich esse, aber wieviel. Ein Brötchen mit Käse und Wurst, einen Kaffee und ein paar Gürkchen. Mittags waren wir in einem griechischen Restaurant und ich hatte Gyros mit Salat und Zaziki. Ein paar böse Milchprodukte (wie soll man die anderen auch ertragen, wenn man der einzige ist, der kein Zaziki isst?!), aber keine Kohlenhydrate. Am Abend hieß es „Wir grillen“ und ich habe Steaks und Salat gegessen – keine einzige Sünde!!! Sonntag dann wieder „Normalo-Frühstück“ und dann sind wir abgereist. Zu Hause angekommen gab es Salat mit Scampi.

Alles in allem hat sich mein Loadtag so ein bisschen über das ganze Wochenende gestreckt, aber das ist für mich okay. Ich habe nicht zu sehr über die Strenge geschlagen und auch festgestellt, dass ich bei weitem nicht mehr so viel esse wie früher. Jeden Bissen lange kauen und wirklich aufhören wenn man satt ist und nicht erst wenn der Bauch weh tut und der Teller leer ist.

Heute Morgen habe ich einen Blick auf die Waage riskiert: 67,4kg. Jippiiii! Die Welt ist in Ordnung. Wenn es weiter so geht, habe ich am Ende der 10 Wochen zwar „nur“ 5 statt 10 Kilo abgespeckt, aber das ist okay. Ich mache ja sowieso weiter mit dem Ernährungsplan.

Soeben hatte ich einen asiatisch angehauchten Linsen-Gurken Salat und heute Abend werde ich das Chili con carne von weekswithout kochen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s